Warum gibt es eine Korrektur in meiner Auszahlung?

Wenn ihr täglich oder wöchentlich ausgezahlt werdet und viele virtuelle Kreditkarten und nicht-europäische Karten belastet habt, besteht die Möglichkeit, dass Korrekturen an den Auszahlung vorgenommen werden. Wir erklären euch warum!

Wie funktioniert das?
Die Zahlungsmethoden werden mit der Transaktionsgebühr von 1,6% + 0,25 Cent belastet (außer iDEAL).
Bei virtuellen Kreditkarten und nicht-europäischen Karten beträgt die Transaktionsgebühr jedoch 3,1%. In erster Linie werden Auszahlungen mit einer Transaktionsgebühr von 1,6% vorgenommen. Am 22. des Monats werden alle Transaktionen neu berechnet und Kreditkarten, die unter 3,1% fallen, korrigiert. Aus diesem Grund seht ihr möglicherweise die Korrektur eines Minusbetrages in der Auszahlung.
Ab dem 10. Dezember werden diese Korrekturkosten auf dem Dashboard von RaccoonPay sichtbar sein

Gut zu wissen!
Die Neuberechnung erfolgt immer nach 2 Monaten, z.B.: Im Oktober gibt es eine Korrektur der August-Auszahlung.
Habt ihr in dem Monat, in dem die Korrektur berechnet wird, überhaupt keine Auszahlungen erhalten? In diesem Fall kann die Korrektur nicht von der Auszahlung abgezogen werden und dann werden die Kosten von eurem Konto abgezogen.
War dieser Beitrag hilfreich?
Stornieren
Danke!